Posts

Die Qual der Wahl

Bild
Die Burda hatte im Januar so gar nichts im Programm - im Februar dafür um so mehr. Schon bei der allerersten Vorschau, die es online gab, war ich sehr begeistert, und als ich dann das Heft endlich vor mir hatte, noch viel mehr.

Ich hab gerade die Februar-Burda durchgeblättert und bin jetzt schon in zwölf Schnitte verliebt. — Sandra (@Sandra77_DO) 9. Januar 2018 Es gab schonmal eine Februar-Burda, aus der ich fast alles am liebsten sofort nachgenäht hätte, und immerhin haben es der Rock, diese Kleid und dieses Kleid geschafft, von mir genäht zu werden. Es ist eine Schande, dass die Zeit immer knapp ist und ich nicht mehr nähen kann.

Auf alle Fälle werde ich Euch Ende Februar einen Schnitt aus der Burda zeigen - ich weiß nur noch nicht, welchen. Es gibt so viele!

Das asymmetrische Jersey-Shirt wäre schnell genäht und ein Grund, mal wieder ein bisschen an der Cover zu üben. Gerade gestern Abend hatte ich wieder meine Last, weil ich einfach zu wenig daran mache und dann kläglich scheitere…

Reißverschluss einnähen - so klappt´s

Bild
Wer kennt das Problem nicht - der nahtverdeckte Reißverschluss wird eingenäht und trotz Stecken und Fixieren passt das Ding an den wichtigen Stellen nicht zusammen. Es ist zum Verzweifeln.

Als ich meinen Oktober-Schnitt genäht habe, war es mir besonders wichtig, dass der Stoff an den Paspeln zusammentrifft.


Alles andere wäre nicht gegangen. Manchmal bin ich großzügig und denke: Ach hey, das sieht kein Mensch! aber andererseits muss es auch mal 100% korrekt sein.

Mit einem Reißverschluss gleich zwei Punkte exakt aufeinander treffen zu lassen, ist nicht so einfach. Ich habe gefühlt Stun-den damit verbracht, den Reißverschluss so zu stecken, damit es beim Nähen auch passt, aber es wollte mir einfach nicht gelingen.

Dabei ist es gar nicht so schwer:
Im ersten Schritt nähe ich eine Seite vom Reißverschluss ganz normal ein. Ich fixiere mit einer Nadel oben den Reißverschluss und nähe nach unten bis zur jeweiligen Markierung. So weit, so gut.

 Der Reißverschluss wird bei diesem Kleid in die…

Vorbereitungen für den "Favorit des Monats"

Bild
Ich freue mich zu lesen, dass meine Idee mit der LinkParty "Favorit des Monats" bei Euch so gut ankommt. Das spornt mich natürlich noch ein bisschen mehr an, meine Abos nicht unbenutzt im Nähzimmer zu stapeln, sondern wirklich etwas daraus zu machen, und wenn es nur ein einfaches Shirt ist.

Das erste Treffen ist noch ein bisschen hin - erst am 31.01. - und ich habe mich mal ein bisschen mit der Fashion Style 12/2017 beschäftigt. Die Burda 01/2018 ist leider so überhaupt nicht mein Fall. Vielleicht ein Shirt, vielleicht ein Rock, aber nichts, was ich unbedingt haben müsste und so richtig gerne tragen würde.

Die Fashion Style hat zumindest immer ein paar Kleiderschnitte, mit denen ich mich sofort anfreunden kann. Zum Beispiel den Schnitt Nr. 17. Die Ärmel müsste ich ein bisschen länger machen, denn 3/4-Ärmel sind mir für den Winter einfach zu kurz. Ich habe es gerne warm. 


Alternativ dazu gibt es noch das Kleid Nr. 7. Hier haben die Ärmel schon direkt die richtige Länge und …

Aus meiner Challenge wird eine Link-Party

Letztes Jahr habe ich es (fast) geschafft, aus jeder Ausgabe der Burda einen Schnitt zu nähen. Das hat mir großen Spaß gemacht und dieses Jahr mache ich auch damit weiter.

Und ich lade Euch herzlich ein, dabei mitzumachen!

Die Regeln sind denkbar einfach: Am Monatsende poste ich hier meinen Schnitt, den ich umgesetzt habe, und darunter habt ihr dann die Möglichkeit, euch zu verlinken, wenn ihr auch einen Schnitt aus der aktuellen Burda genäht habt. Es ist auch wurscht, ob das ein Damen-, Herren- oder Kinderschnitt ist. Ihr müsst die Zeitschrift natürlich nicht im Abo haben, aber es sollte die aktuelle Ausgabe sein. Am 31.01. werden die Schnitte gezeigt, die in der Januar-Ausgabe der Burda sind.

Obwohl die Burda sich sehr zum Positiven verändert hat und nicht mehr ganz so extravagant ist, finde ich nicht in jeder Ausgabe einen Schnitt, den ich umsetzen möchte. Wie gut, dass die Fashion Style auch jede Menge Schnitte zur Auswahl hat! Dummerweise erscheint die Zeitschrift in Deutschland…

Rückblick 2017 und Ausblick 2018

Es ist die Zeit für Rück- und Ausblicke. Was war gewesen, was wird sein?

Nähtechnisch begann das Jahr eher schleppend. So richtig Lust hatte ich nicht, aber ich hatte mir vorgenommen, zumindest jeden Monat einen Schnitt aus der Burda zu nähen. Das war meine kleine private Challenge, und die habe ich auch durchgezogen.
Der Januar-Schnitt war direkt mal ein Reinfall, aber inzwischen weiß ich, was schief gelaufen ist.
Im Februar wagte ich mich an ein Kleidchen, was mich so richtig überrascht hat.
Der März-Schnitt war gar nicht sooo schlecht, dafür meine Stoffwahl.

Im April habe ich mein erstes langes Jersey-Kleid genäht, und es wird nicht das letzte sein. Außerdem wurde ich im April 40 - es war der schönste Geburtstag, den ich jemals gefeiert habe.
Der Mai brachte die Kehrtwende. Ich hatte ein Wochenend-Nähkurs, und danach war ich wieder so richtig auf Erfolgskurs. Ich hatte Lust zum Nähen, ich hatte Lust zum Bloggen und beides tat ich nach Herzenslust. Als Mai-Schnitt präsentierte ich d…

WKSA 2017 - Das Finale

Bild
Juhuu, wir haben es geschafft. Heute versammeln wir uns alle auf dem MeMadeMittwoch-Blog, um unsere frisch genähten Kleider zu präsentieren.
Ich hatte mich dieses Jahr für den Schnitt 107B aus der Burda 12/2017 entschieden.


Schnell hatte ich für den Schnitt den passenden Stoff gefunden und das Nähen konnte beginnen. Eigentlich wollte ich mir ein Probe-Oberteil nähen, um eventuell den Ausschnitt etwas zu korrigieren, aber das habe ich schlichtweg vergessen. Ich war im Zuschneiden schneller als im Nachdenken.

Es war das erste Mal, dass ich Spitze vernäht habe, und es ging erstaunlich gut. Auch der Satin (das Futterkleid) ging fix zu nähen, während der Pannesamt sich etwas zickig angestellt, aber letzten Endes dann doch nachgegeben hat.

Die erste Anprobe war enttäuschend. Der Ausschnitt wie befürchtet zu tief, das Kleid viel zu lang und die graue Spitze sah an mir sowas von trutschig aus, dass ich mich nicht getraut habe, die Schleife noch anzubringen.

Trotzdem habe ich das Kleid fertig …

Kleine Brötchen backen

Bild
Zur Zeit nähe ich mein Weihnachtskleid und gestern Abend habe ich es bis auf den Saum fertig gemacht.
Und ich hatte es zum ersten Mal an.
Ich sag mal so: Es ist das zweitschlimmste Kleid, was ich bis jetzt zu Weihnachten produziert habe.


Es passt, aber es haut mich überhaupt nicht von den Socken (wie man sieht). Die Schleife werde ich so festnähen, dass sie den Ausschnitt noch ein bisschen verdeckt - ich habe es tatsächlich vergessen, ein Probeoberteil zu nähen, und habe direkt alles zugeschnitten. 
Im Moment ist die Tendenz eher so, dass ich mein Kleid vom letzten Jahr anziehen werde. Oder das vom Jahr zuvor. Ich weiß noch nicht, ob das diesjähre Kleid und ich Freunde werden.

Bis zum Finale am 23.12. ist ja noch ein bisschen hin, und damit es hier nicht ganz so langweilig zugeht, wollte ich euch heute gerne ein bisschen was von meinem neuen Hobby erzählen, an das ich mich gerade so langsam rantaste: Das Brot backen. Die Parallelen zum Nähen sind ähnlich: Ich habe null Ahnung, ich p…