Ein bisschen Entstehungsgeschichte

Für den Zeitschriften-Sew-Along hab ich mir den Rock 113 B aus der Burda 04/2016 rausgesucht, der als leicht gekennzeichnet ist. Aber ganz ehrlich? Als Anfängerin hätte ich die Klamotten schon längst wieder in die Ecke gepfeffert. Oder irgendwie anders zusammengeschustert, aber das ist ja nicht Sinn und Zweck und hilft mir auf Dauer auch nicht weiter. Deswegen hab ich zum Foto gegriffen und meine Arbeitsschritte festgehalten. Vielleicht liest hier ja die ein oder andere Anfängerin mit.

Die rückwärtigen Abnäher sind fertig, der Reißverschluss ist auch eingenäht. 

Die rechte vordere Blende wird in der Mitte gefaltet und die schöne (rechte) Seite ist innen. Jetzt wird unten - UNTEN, nicht bei der Nahtzahl 1, die kommt nämlich nach oben - die Schmalseiten aufeinandergesteppt. Die Blende wird gewendet und gebügelt. Die Nahtzugabe der zugenähten unteren Seite habe ich knappkantig abgeschnitten.


Weiter geht es mit der linken vorderen Rockbahn. Hier soll die Nahtzugabe unterhalb des Querstriches nach innen gebügelt werden, also auf die linke Seite hin. Ich habe bereits die Kante versäubert und (ja, ich gestehe) die rumgebügelte Nahtzugabe mit Saumfix angeklebt. Im weiteren Verlauf der Anleitung steht nämlich dann irgendwann, dass die NZ mit Handstichen fixiert werden soll. Na ja. Ist ja nicht so meins.

Also. Hier die linke vordere Rockbahn, mit Blick auf die linke Seite:


Diese Rockbahn wird jetzt rechts auf rechts auf die rechte vordere Rockbahn gelegt. Bei beiden Schnittmuster steht oben in der Ecke die 1; die Zahlen treffen jetzt aufeinander.


Unten liegt die rechte Rockbahn, und obendrüber die linke. Die schöne Seite der rechten Rockbahn guckt euch an, die linke Rockbahn liegt mit dem Gesicht drauf. ;)

Jetzt soll das geheftet werden, von ganz oben bis zum Querstrich. Das habe ich mir erspart.

Der Satz, der jetzt in der Beschreibung kommt, hat mich etwas verwirrt:
Blendenlängskanten zusammengefasst ab Nahtzahl 1 auf die rechte vordere Rockbahnkante stecken, die linke vordere Rockbahn wird zwischengefasst.

Hä? Verstehe ich nicht ganz. Die Blende wird also auf die rechte Rockbahn gelegt. Gut. Also habe ich die linke Rockbahn wieder weg - sonst würde die Blende ja auf der linken Bahn liegen. Aber wohin mit ihr?
Ich habe ein paar Möglichkeiten ausprobiert, mir das Bild angesehen (und gedacht: Hoffentlich bekommst Du das besser hin, das sieht ja schäbbig aus mit dem Kniff da an der Blende), und dann hatte ich es raus.

Die Blende wird einfach auch noch oberdrauf gelegt. Von der Nahtzahl 1 bis zum Quersstrich liegen also alle drei Teile übereinander, die linke Rockbahn geht ja dann weg, weil die NZ rumgebügelt ist.  Deswegen nennt Burda das wohl "zwischengefasst".

Und aussehen tut es dann so:



Wichtig ist, dass die offene Kante der Blende nicht im Teil liegt, sondern auch am Rand. Die drei Teile werden alle schön bündig übereinander geschoben, festgesteckt, und dann wird von oben (Nahtzahl 1) bis runter genäht - entlang der Nahtlinie.

Wenn die linke Bahn und die Blende rumgeklappt werden, sieht es dann so aus:



Die Blende ist durch den Bruch versäubert, die linke Rockbahn mehr oder weniger auch. Ich habe im Übrigen bis ganz runter genäht, bis zum Ende der Blende. Die hat ja keine NZ mehr, der Rock schon, und zwar vier Zentimeter. Ich denke, ich schlage das dann einfach um (und klebe es mit Saumfix fest).

Jetzt wird die vordere Passe an den Rock genäht, das ist aber jetzt kein Hexenwerk mehr.



Alles klar? Dann ran den Speck.
Wenn es um den Besatz geht, knipse ich nochmal mit. Das war nämlich auch immer ein kleiner Angstgegner von mir.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal wieder allerbestes Burdadeutsch, diese Anleitung. Danke fürs Mitschreiben, da hätte ich auch erstmal ratlos davorgestanden. Das Rockteil mit der (jetzt) umgebügelten Kante hat dann also innen gar keinen Beleg, nur die versäuberte und dann unsichtbar festgenähte Kante? Da frage ich mich ja auch, ob man das nicht noch eleganter hätte lösen können. Aber Burda verzichtet ja in letzter Zeit sehr oft auf Futter.

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mann, den Rock hab ich mir auch rausgesucht - gerade weil da 'leicht' dran stand, ich glaub da probier ich doch lieber erstmal das weiße Shirt von Seite 17. Naja man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben...
    Ich sag schon mal Danke im Vorraus, sollte ich mich in einem Anflug von Größenwahn doch daran wagen.

    AntwortenLöschen
  3. Danke fürs mitfotografieren und dokumentieren! Das ist hilfreich! LG Stefi

    AntwortenLöschen
  4. Burda eben....was ich mich da schon über die Nähanleitungen "geflucht" habe. Das hätte man doch einfacher lösen können. Trotzdem Danke fürs Zeigen.
    Bin gespannt, wie Dir der Rock steht. Mir gefällt der Schnitt seht gut, leider kann ich so etwas nicht tragen.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich ne hilfreiche Anleitung, gerade mit den draufgelegten Schnittteilen und den Nahtzahlen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!