Überraschungsschnitt im Februar

Puh. Die Februar-Ausgabe von der Burda war ja schon wieder ziemlich sommerlich. Die Auswahl fiel mir ehrlich gesagt ziemlich schwer. Zuerst wollte ich den Blazer nähen, aber ich hatte keinen passenden Reißverschluss. Deswegen habe ich mich dann doch für den Schnitt 106 entschieden.


Ursprünglich sollte es das Top werden, aber ich hatte das Gefühl, dass es durch den Volant sackig wirken würde. Das Verhältnis hat mir beim Kleid besser gefallen. Also habe ich mich an die Arbeit gemacht. 

Der Stoff .... lasst mich nicht weiter drüber jammern. Rutschig, flutschig, die Hilfsnähte haben Löcher hinterlassen und das Versäubern mit der Ovi habe ich nach Fadenriss und Nadelbruch ganz schnell wieder aufgegeben. Es war eine Qual, die Außenkanten der Volants zu versäubern. Ich habe schrecklich viel gebügelt, und ganz viel Geduld aufgebracht, weil ich wusste, dass das Kleid einfach nur mit diesem Stoff funktioniert.


Einzig die rückwärtige Mittelnaht habe ich mit der Ovi gemacht, den Rest alles mit Zick-Zack-Stich.  Es ist mir einfach nicht geglückt, die Maschine auf diesen Stoff richtig einzustellen.

Der Armausschnitt wurde mit einem Schrägstreifen eingefasst.


Für den Knopf habe ich eine ganz dünne Wurst aus dem Stoff gemacht - das einzige, was wirklich gut geklappt hat.


Und hier jetzt ein paar Tragefotos:



Wenn man das Kleid richtig an hat - also Schulternaht auf Schulter und nicht hinten auf den Schulterblättern, so wie bei mir - dann ist der Saum auch gerade. Es wirkt auf den Bildern sehr schief.



Genäht habe ich das Kleid in Größe 36. Ich war sehr am Zweifeln, denn normalerweise trage ich 38, aber ich wollte auf keinen Fall, dass das Kleid wie ein Umstandskleid wirkt.



Ich denke, das war auch die richtige Entscheidung. Es ist nicht zu eng, und durch den Stoff wirkt es trotzdem leicht und flatterhaft. Genau das richtige für den Februar in Deutschland. ^^

Deswegen flattert das Kleid jetzt auch erstmal in den Schrank. Unter 27 Grad Außentemperatur kann ich das leider nicht tragen.

Die März-Ausgabe ist auf alle Fälle sehr viel ergiebiger, was passende Schnitte für die Jahreszeiten angeht. Ich habe schon drei Stück gesehen :)