Die erste Hose aus der Fashion Style

Schon lange liebäugel ich mit dem Gedanken, mal eine Hose aus der Fashion Style zu nähen. Obwohl mir ja von der Burda wirklich viel passt, ohne großartige Passformänderungen vornehmen zu müssen, habe ich mit Hosen bisweilen noch kein Glück gehabt. Ich bin auch nicht der Typ, der ewig am Schnitt rumbastelt und zig Probehosen näht, bis es endlich passt.

Beim Durchblätter der Fashion Style, Ausgabe 05/17, habe ich mich spontan in den Hosenschnitt Nummer 15 verliebt.





















 Ich habe gezielt Stoff für diese Hose gekauft, aber inzwischen habe ich meine Meinung wieder geändert. Ich weiß nämlich jetzt schon, dass ich kein passendes Oberteil dazu habe. Obwohl sich der Stoff super anfühlt, einen tollen Fall hat und für eine Sommerhose wie gemacht ist, wird er vielleicht doch besser ein Kleid.


Ich habe in meinem Stoffvorrat nachgesehen und tatsächlich noch etwas passendes gefunden, was auch für eine Hose sehr gut geeignet ist.

Als nächstes habe ich den Schnitt rauskopiert und den Stoff zugeschnitten.

Die ersten Schritte ist das Nähen der Taschen. Nichts besonderes, und außerdem kann ich mich noch gut erinnern, wie es bei meinem Overall gemacht wurde.

Leute.
Ich hab über ne Stunde dafür gebraucht.

Der Taschenbeutel wird ja rechts auf rechts auf die Ausschnittkante der Tasche gesteckt. Schon das sah sehr seltsam aus, aber ich bin schmerzfrei, nähe und denke: Das wird sich schon geben.

Gesteppt, die Nahtzugabe festgenäht, den Taschenbeutel nach innen geschlagen und dann die Hüftpasse drübergelegt. Da war mir dann klar: Es gibt sich nicht. Da ist was falsch. Aber was?

Ich habe die Beschreibung von meinem Overall rausgeholt und durchgelesen. Ich habe alles richtig genäht - trotzdem hängt der Taschenbeutel auf halb neun, wenn ich ihn nach innen lege. Er ist oben einfach nicht bündig, und dementsprechend passt auch die Hüftpasse nicht.

Dann habe ich mal die Schnittteile aufeinander gelegt.
Alles richtig.
Auch zugeschnitten habe ich richtig - keine Fehler drin.

ABER als ich mir die Schnittteile vom Overall angesehen habe, ist mir aufgefallen, dass der Taschenbeutel an der Seite, die an die Ausschnittkante der Tasche gesteppt wird, schräg ist - und der von meiner Hose war es nicht.
Nachdem ich mir dann nochmal die Beschreibung der Fashion Style durchgelesen hatte, was ich wo durchschneiden muss, ist es mir dann auch gedämmert. Eine Seite am Taschenbeutel muss noch weggeschnitten werden.
Also, daran muss ich mich wirklich noch gewöhnen. Dabei dachte ich, ich hätte diesmal alles richtig gemacht.

Als der Taschenbeutel dann richtig zugeschnitten war, passte es natürlich auch.

Und das ist jetzt der aktuelle Stand:


Handyfotos vor dem Spiegel - verzeiht. Im Großen und Ganzen kann man es aber erkennen. Die Naht vorne ist gesteckt, deswegen sieht das so schief aus.


Ich bin angenehm überrascht, wie gut die Hose in der Taille sitzt. Und ich ärgere mich ein bisschen, dass da jetzt kein Formbund, sondern ein gerades Bündchen noch obendrauf kommt. Ich habe Sorge, dass die Passform dann etwas leidet.


Von hinten ein kleiner Dämpfer: Es sieht nicht so gut aus, wie ich erhofft hatte, aber immerhin um Längen besser, als ich das bei Burda-Hosen schon hatte. Die Schrittnaht ist nur gesteckt, ich werde noch ein bisschen rumprobieren, ob sich hier noch etwas ändern lässt. Auch hängt die Hose im Schritt ziemlich tief. Das gefällt mir überhaupt nicht, aber ob ich das noch korrigieren kann....? Vermutlich hätte ich die Schnittteile alle ein paar Zentimeter einkürzen müssen, um einen so guten Sitz wie auf dem Foto aus der Zeitung zu erreichen.


So sieht das dann mit dem Bündchen aus. Auf der Schnittzeichnung kann man erkennen, dass noch zwei Riegel vorgesehen sind, mit denen ich dann ein ganz klein wenig die Passform anpassen könnte. Mal sehen, ob ich diese Hose tragbar machen kann.

Kommentare:

  1. Das sieht doch schon sehr Vielversprechend aus. Diese Hosenform steht dir sehr gut, wie ich finde. Mit Burdahosen stehe ich auch auf Kriegsfuß, da hat mir bisher nur einmal eine einigermaßen gepasst. Der Rest war für die Tonne. Vielleicht sollte ich das Hosenexperiment Fashion Style jetzt auch mal angehen. Bin auf die fertige Hose gespannt. LG Carola

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant Deine Taschen-Story. Ich lobe mir einzelschnitte, da ist alles drauf und ich muss nicht selber irgendwo etwas wegschneiden oder verlängern... das sind ja echt böse Fallen. Deine Hose sieht sehr toll aus, ich mag die Form und die Linien der Taschen. Das wird richtig toll. Falls der Schritt zu tief hängt hilft eventuell nur oben etwas einkürzen...und für das nächste Modell den Schnitt anpassen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht doch vielversprechend aus! Mir geht es wie dir, burda passt ganz gut, aber mit den Hosen stehe ich auf Kriegsfuss. Jetzt habe ich auch die Fashion Style entdeckt und muss mich erst an die Eigenheiten gewöhnen.
    Anprobe mit Bund macht schon Sinn, das sitzt nochmal deutlich anders. Ich bin gespannt, wie deine fertige Hose sitzt. LG Christa

    AntwortenLöschen
  4. die sitzt jetzt schon super! mach sie fertig und zeig uns:-)!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!