Vom Master of Desaster zum Master-Piece, Teil 2

Ich hätte nie gedacht, dass ich es mal schaffe, einen Vier-Punkte-Schnitt zu nähen. Es sind schon Projekte mit weit weniger Herausforderungen in die Ecke geflogen - und jetzt trage ich ein

VIER
PUNKTE
KLEID

Ohne Schummeln und ohne Schludern.
Es gibt zu diesem Kleid so viel zu sagen, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. 

Passform

Ich bin ein bisschen beeinflusst, was die genaue Passform angeht, weil ich das Kleid eine Nummer kleiner zugeschnitten und die erforderliche Mehrweite ausschließlich über die Nahtzugaben hinzugefügt habe (hier nachzulesen). Trotzdem würde ich sagen, das Kleid sitzt sehr gut. Vor allen Dingen liegt es am Rücken gut an, und das finde ich immer sehr wichtig.


Stoff

Wer dieses Kleid nachnähen möchte, dem rate ich dringend dazu, einen Stoff mit Stand zu verwenden. Das Kleid hat einen Umbruch von oben bis unten, und das funktioniert nur mit festem Stoff. Außerdem sollte er gut zu bügeln sein, es treffen einige Stofflagen aufeinander, und da ist es wichtig, dass man alles platt bekommt. Mein Stoff ist ein lavendelfarbener Twill, angeraut, mit 3 % Elasthan. Nicht das Gelbe vom Ei, weil er schon fast zu viel Stand hat, aber durchaus annehmbar.

Verarbeitung

Von innen ist das Kleid überall mit der Ovi versäubert.


Was mir besonders gut gefällt: Hinter dem Umbruch verschwindet vieles, und so ist es sauber und ordentlich. Man kann von Burda halten, was man will, aber bei so Sachen finde ich sie einfach unschlagbar.



 Hinter dem Umbruch ist die Spitze vom "Fisch".

Und sonst so?

Das Kleid hat mich auf den letzten Metern noch einiges an Nerven gekostet.
Beim Halsausschnittbesatz hat meine Rechts-Links-Vorne-Hinten-Schwäche voll zugeschlagen. Jetzt ist halt die beklebte Seite außen, die NZ trotzdem innen, aber da der Besatz eh nicht zu sehen ist, macht es mir nichts aus.


Die Schrägstreifen für die Armausschnitte haben mich fast zur Verzweiflung getrieben. Ich habe sie ums Verplatzen nicht richtig ans Kleid bekommen und deswegen ist das jetzt auch anders, als es sein sollte. Schrägstreifen und ich werden so schnell keine Freunde.


Beim Saum habe ich den Fehler gemacht, den Umbruch mit der Ovi an den Rock zu overlooken. Das funktioniert natürlich nicht - also habe ich den Saum auch zweimal genäht.

Das Schlimmste war allerdings der Reißverschluss. So sah das Kleid von hinten aus, nachdem ich den No-Name-Reißverschluss reingequält habe:
 
Könnt ihr diese Hügellandschaft erkennen? Eine Katastrophe! Ich habe wirklich schon eine Menge Reißverschlüsse eingenäht, aber sowas hatte ich noch nie. Ein paar Falten konnte ich durchs Bügeln glätten, aber beim Anziehen merkte ich schon, dass da was nicht stimmt. Das ganze Kleid war irgendwie verzogen. Wütend riss ich den Reißverschluss wieder raus - und ruinierte mir dabei den Stoff.

Normalerweise hätte ich das Kleid nicht fertig genäht. Ich hätte fürchterlich geflucht, und dieses doofe Ding in die Ecke gefeuert, aber nach all euren lieben und motivierenden Kommentare zu meinem letzten Beitrag konnte ich nicht anders, und blieb am Ball.

Dafür danke ich euch <3



Hier ist deutlich zu sehen, dass ich immer noch ein bisschen mehr Mehrweite gebraucht hätte, obwohl ich nicht das Gefühl habe, dass es spannt. Vielleicht ist das auch ein bisschen dem Stoff zuzuschreiben.

Mit diesem Post verabschiede ich mich in meinen Sommerurlaub. Die Adria wartet auf uns, und wenn der Hund wüsste, wo seine Reise diesmal hingeht, würde er vor lauter Vorfreude die ganzen 1400 km hinter meinem Sitze stehen anstatt dort zu schnarchen.

Natürlich habe ich schon eine Menge Pläne, was ich als nächstes nähen werde. Der September-Schnitt ist schon so gut wie sicher, Stoff habe ich schon dafür. Auch in der neuen Fashion Style sind zwei Oberteile drin, die mir sehr gut gefallen. Die Nähmaschine bekommt in der Zeit, in der ich nicht da bin, auch eine kleine Generalüberholung, und dann kann ich hoffentlich wieder das Stickmodul nutzen.

Lasst es euch gut gehen und bis bald!

Kommentare

  1. Wow! Ein echter HIngucker! Man sieht dem Kleid an, dass es aufwändig zu nähen ist,die Fältelung im Vorderteil ist einfach etwas ganz besonderes! Sehr sehr schön! Das Kleid passt nun wie angegossen. In Bewegung schaut es klasse aus und man sieht, wie es Dir gefällt. Das ist immer das Schönste und strahlt ja auch nach außen.
    Gut, dass Du beim RV nicht nachgegeben hast- das ist echt ne Heidenarbeit hier zu trennen und neu zu nähen, hatte ich gerade auch am WE.... erst beim dritten Mal hat es geklappt.
    Ich wünsche Euch einen erholsamen Urlaub! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Gut , das du Durchhaltevermögen bewiesen hast, das Kleid ist schon ein besonderer Hingucker! Es ist so schön schlicht und edel mit dem gewissen Extra,
    einen schönen Urlaub und liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist dir wirklich super gut gelungen und steht dir einwandfrei. Manchmal zahlt sich Durchhaltevermögen einfach aus. Ich wünsche dir einen schöne Urlaub. LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Die Arbeit hat sich absolut gelohnt; ich finde das Kleid todschick.
    Dir einen wunderbaren Urlaub und lG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Das durchhalten hat sich definitiv gelohnt💪😊 Super schön geworden.
    Ich wünsche einen erholsamen Urlaub.
    LG Vivien

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Vier-Punkte-Kleid und ich würde sagen zehn von zehn Punkten auf der Wertungsrichterskala. Und Du hast mich angefixt - genau diese Art von Kleidern gefällt mir total und nach Deiner Beschreibung, muss ich nur noch den passenden Stoff finden. Wobei einen Rest Skepsis habe ich noch was das Auftragen betrifft: Die Stofflagen in der Mitte könnten schnell zu dick werden und gerade am Bauch kann man das nicht wirklich gebrauchen. Ich werde mal sehen. Du siehst jedenfalls toll aus und ich wünsche Dir einen schönen Urlaub, erhole Dich gut. Bis bald und liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Stoff - Twill - ist eigentlich schon zu dick für dieses Kleid. Aber es trägt wirklich nicht auf. Ich würde einen einfachen Baumwollstoff nehmen, der ein klein wenig Stand hat, denn sowas lässt sich auch gut bügeln.

      Löschen
  7. Schön, dass Du nicht in den Sack gehauen hast, ich habe nämlich die Bilder vom fertigen Kleid sehnsüchtig erwartet. Was soll ich es sagen: WOW, es sieht Klasse aus! Danke noch für den Hinweis zum Stoff. Ich wünsche Dir einen erholsamen Urlaub und bin gespannt auf den September-Schnitt. Ich mag Deine Aktion, aus jedem Burda-Heft dieses Jahr einen Schnitt zu nähen, übrigens sehr gern. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Nach den Bildern im Heft hätte ich nicht gedacht, dass dieses Kleid "in echt" so gut aussehen kann. Die Mühe und das Durchhalten haben sich gelohnt; ein tolles Kleid, das dir ausgezeichnet steht. Danke auch für die ausführlichen Erläuterungen; die sind ja sehr wertvoll für jeden, der das Kleid auch nähen will.
    Ich wünsche dir einen schönen Urlaub.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist letztendlich wunderbar geworden. Steht Dir sehr gut.Kannst Du seeehr stolz drauf sein. Und ganz ehrlich,so ein tolles ausgefallenes Teil gibt's nirgendwo zu kaufen.Wünsche Dir einen tollen erholsamen Urlaub, und ich bin dann auch schon gespannt, was Du für den September gewählt hast.
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  10. Puh, ein Nähkrimi.
    Hut ab vor Deinem Durchhaltevermögen - aber dieses Kleid ist am Ende auch wirklich wunderschön geworden!
    Und die Burda 09/17 könnte sogar mich verleiten, mal wieder einen Schnitt daraus zu nähen...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!